Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Offene Stelle als Pressesprecher/in

Bild zeigt PHK Ulrich Löhe vor der Kamera
Offene Stelle als Pressesprecher/in
Die Kreispolizei Mettmann sucht zum 01.08.2020 eine/n neue/n Pressesprecher/in.

Stellenausschreibung
Bei der Kreispolizeibehörde Mettmann ist zum 01.08.2020 eine unbefristete Stelle als
Pressesprecher/in
mit Dienstort Mettmann in Vollzeit zu besetzen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist bewertet nach EG 11 TV-L.


Die Kreispolizeibehörde Mettmann ist eine von 47 Kreispolizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen und dabei regional zuständig für insgesamt zehn kreisangehörige Städte. Dafür sind ca. 800 Beschäftigte bei der Kreispolizeibehörde Mettmann tätig.
Die Kreispolizeibehörde Mettmann ist gegliedert in die Direktionen Gefahrenabwehr / Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben sowie den Leitungsstab. Die Dienststelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist dem Landrat als Behördenleiter unmittelbar unterstellt, organisatorisch an den Abteilungsleiter Polizei angebunden.
Die Aufgaben polizeilicher Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden in der Regel am Dienstort Mettmann durch zentrale Pressearbeit sowie interne und externe Öffentlichkeitsarbeit der Behörde erfüllt.


Aufgaben
Zu den wahrzunehmenden Aufgaben gehören u. a.:

 Öffentlichkeitsarbeit durch
- Sammeln und Aufbereiten polizeilicher Informationen durch Recherche und Rücksprache mit den Dienststellen des Hauses / der Behörde
- Bewertung von Sachverhalten hinsichtlich Medienrelevanz
- Beantwortung von Presseanfragen
- Verfassen von Pressemeldungen (ots)
- Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen
- Beratung und Unterstützung der Dienststelle bei Medienkontakten
- Informationsaustausch und Zusammenarbeit mit anderen Pressestellen
- Einsatzbegleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- Entwurf von Grußworten, Reden und Präsentationen der Behördenleitung
- Betreuung von Besuchergruppen
- Bewerten und Auswerten von Printmedien / Onlinemedien / Sozialen Netzwerken
- Durchführung von Informationsveranstaltungen der Behörde bzw. Unterstützung anderer Organisationseinheiten bei der Koordination von Veranstaltungen
- Betreuen von Onlinediensten der Behörde, insbesondere Internet und soziale Medien
- Interne Öffentlichkeitsarbeit durch Redaktion und Gestaltung behördeninterner Informationen an die Bediensteten durch Print-medien oder in digitaler Form (Intranet)
- Mitwirken an der Vorbereitung und Durchführung von Einsätzen aus besonderem Anlass; d.h. Bereitschaft, in Einzelfällen auch außerhalb der Regelarbeitszeit und am Wochenende Dienst zu versehen
- Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten sowie Medienkampagnen für andere Organisationseinheiten
- Organisatorische Unterstützung der Dienststelle sowie Führen von Akten, Ablagen und Tabellen
- Sichere Handhabung und Nutzung technischer sowie organisatorischer Hilfsmittel
- Grafik / Schrift / Design für Plakate, Flyer, Aufkleber und weitere Infos für Projekte und Veranstaltungen
- Vertretung der Dienststelle bei internen Besprechungen
- Sonstige Aufgaben nach Absprache bzw. auf Weisung der Leiterin / des Leiters der Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit

Formelle Voraussetzungen
- Abgeschlossene journalistische Ausbildung, Abschluss in einem medien- oder kommunikationswissenschaftlichen oder einem vergleichbaren Studiengang
- Gültiger Führerschein der Klasse B (alte Klasse 3)
Wünschenswerte Voraussetzungen
- Mehrjährige und einschlägige Berufserfahrung im journalistischen Bereich, z.B. in der Redaktion einer Tageszeitung, eines Senders oder der Pressestelle einer Behörde
- Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
- Sicherer Umgang mit MS Office Produkten (u.a. Word, Excel, PowerPoint)
- Hohe IT-Affinität, insbesondere Interesse und eventuell auch schon erste praktische Erfahrungen beim Einsatz von Online-Medien und sozialen Netzwerken im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit
- Erfahrungswissen und Kenntnis im Umgang mit Foto- und Filmkameras sowie dazugehöriger Bearbeitungssoftware
- Erfahrung mit dem Erstellen von print- und digitalen Medien (Broschüren, Handouts, Filme, etc.)

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale
- Gewandtes Auftreten / vorbildliche Repräsentation
- Selbstsicherheit
- Teamfähigkeit
- Innovationsfähigkeit
- Kommunikationsfähigkeit
- Flexibilität
- Ergebnisorientierung / Leistungsmotivation
- Kooperationsfähigkeit / Konfliktfähigkeit
- Stresstoleranz

Wünschenswert darüber hinaus sind:
- Kenntnisse der Region
- Interesse an politischen, gesellschaftlichen und tagesaktuellen Themen


Folgende körperliche Anforderungen für die Ausübung der Tätigkeit (ggfs. benötigte Hilfsmittel werden - sofern die Tätigkeit das ermöglicht - zur Verfügung gestellt) können sich ergeben:
Ausreichendes Sehvermögen
Ausreichendes Hörvermögen
Wechselndes Arbeiten im Sitzen und Stehen

Arbeitszeit
Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten und verteilt sich auf 5 Arbeitstage pro Woche.

Dienstort
40822 Mettmann, Adalbert-Bach-Platz 1


Sonstige Hinweise
Bewerben können sich auch Personen als Teilzeitbeschäftigte.
Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.
Das Land NRW fördert die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Der Landrat als KPB Mettmann Mettmann, den 26.05.2020

Auswahlmodalitäten
Nach Sichtung aller eingegangenen Bewerbungen wird von den am Auswahlverfahren beteiligten Stellen (Personalstelle, Dienststelle, Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, ggf. Schwerbehindertenvertretung) eine Vorauswahl getroffen. Die bei dieser Vorauswahl ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen im Anschluss ggf. an einem Auswahlverfahren teil.

Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsfrist
Bei Interesse senden Sie Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen inkl. aller Nachweise, wie z.B. Ausbildungsnachweis, Arbeitszeugnisse, Nachweis über Schwerbehinderung, etc. mit Anschreiben und Lebenslauf bis zum 29.06.2020 an den

Landrat als Kreispolizeibehörde Mettmann
Direktion ZA 2.1 / Frau Maron
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann
oder
per E-Mail unter dem Stichwort “Presse“
an ZA_Bewerbung.Mettmann@polizei.nrw.de


Unvollständige Bewerbungen werden bei der Vorauswahl nicht berücksichtigt. Bitte übersenden Sie alle Unterlagen im .pdf Format.
Mit der Übersendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden und eine Sicherheitsprüfung Ihrer Person erfolgt.
Ihre Bewerbung sollte eine Telefonnummer (Mobil und/oder Festnetz) sowie eine Mailadresse enthalten, unter der Sie auch kurzfristig zu erreichen sind.

Eine Einstellung erfolgt vorbehaltlich eines einwandfreien polizeilichen Führungszeugnisses und der gesundheitlichen Eignung.