Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Der Brand an einem Sprinter wird von einem Feuerwehrmann gelöscht.
Serie von Fahrzeugbränden: Polizei hat Tatverdächtigen ermittelt
Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtet hatte, kam es im Oktober des vergangenen Jahres zu gleich mehreren Fahrzeugbränden in Ratingen: Insgesamt waren dort 15 Autos und Lastkraftwagen von einem bis dato noch unbekannten Täter angezündet worden. Der Gesamtschaden belief sich auf eine Summe von mehreren Hunderttausend Euro.
PLZ
40878
Polizei Mettmann
Polizei Mettmann

Bereits vor einigen Wochen ist den Strafverfolgungsbehörden ein entscheidender Ermittlungserfolg gelungen:

So konnte die Polizei einen 31 Jahre alten Ratinger als tatverdächtig ermitteln.

Auf die Spur gekommen war die Polizei dem Mann Dank der guten und intensiven Zusammenarbeit zwischen der Kriminalpolizei und den Kräften des örtlichen Bezirksdienstes sowie der Ratinger Polizeiwache. So war der Tatverdächtige bei einem der Brände in der Nähe des Brandortes von Streifenbeamten angetroffen worden.

Dank entscheidender Hinweise der örtlichen Bezirksdienstbeamten, denen der 31-Jährige bekannt war, erhärtete sich dann bei weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei der Verdacht gegen den Ratinger. Der Mann ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und sitzt aktuell in anderer Sache in Haft.

Um den Erfolg von Anschlussermittlungen nicht zu gefährden, hatte die Polizei den Ermittlungserfolg in der Serie der Fahrzeugbrände in Ratingen nicht früher veröffentlichen können.

Die Polizei bedankt sich bei allen Zeuginnen und Zeugen, die durch ihre Hinweise zu diesem Ermittlungserfolg beigetragen haben.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110