Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Initiative KURVE KRIEGEN im Kreis Mettmann

Logo der Polizei NRW Landeskampagne Kurve kriegen
Initiative KURVE KRIEGEN im Kreis Mettmann
Das Präventionsprojekt KURVE KRIEGEN! Für Kinder und Jugendliche, die kriminalitätsgefährdet sind.

„Kurve Kriegen" ist eine Initiative des Innenministeriums NRW, die kriminalitätsgefährdeten Kindern und Jugendlichen Wege aus der Kriminalität aufzeigt, damit diese nicht auf die schiefe Bahn geraten. Teilnehmer sind dabei Kinder und Jugendliche im Alter von 8-15 Jahren, die in besonderem Maße kriminell auffällig geworden und deren Lebensumstände von Risikofaktoren belastet sind.

Mit der Initiative "Kurve kriegen"  geht die nordrhein-westfälische Polizei neue Wege und bindet externe Fachkräfte in das Aufgabenfeld ein. Die pädagogischen Fachkräfte erstellen ein individuell kriminalpräventiv wirkendes Angebot für die Teilnehmer und deren Familien und kooperieren mit den zuständigen Jugendämtern. Für den Bereich des Kreises stellt der Caritas Verband pädagogischen Fachkräfte, namentlich Nils Ostermann und Petra Bräcklein,  welche beim Kriminalkommissariat Vorbeugung in Hilden ihren Ankerpunkt haben. Es stehen ihnen der Leiter des Kommissariats KHK Bernd Hildebrand und als polizeiliche Ansprechpartner des Projektes KOKin Heike Jung zur Seite.

Neben logistischen und organisatorischen Aufgaben wird vorbereitend unter Mithilfe der Jugendsachbearbeiter der Regionalkommissariate und der Jugendämter der 10 Städte im Kreis Mettmann die Teilnehmerauswahl für das Projekt vorangetrieben.

Zur offiziellen Presseverlautbarung des Innenministeriums NRW gelangen sie hier.

Ansprechpartner auf einen Blick

Projektleitung:
KHK Bernd Hildebrand
02104 982 7700

polizeiliche Ansprechpartner:
KOK'in Heike Jung
02104 982 7716
KHK Christoph Voßwinkel
02104 982 7710

pädagogische Fachkräfte CARITAS Mettmann e.V.
Petra Bräcklein
Nils Ostermann
02104 982 1070