Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Regelmäßige Ausstellungen im Polizeigebäude in Mettmann

Bild zeigt Foyer und 1. Etage im Polizeigebäude
Regelmäßige Ausstellungen im Polizeigebäude in Mettmann
Lokale und regionale Künstler und Aussteller aus dem Neanderland zeigen ihre Werke am Adalbert-Bach-Platz

Das Polizeigebäude in Mettmann beeindruckt von außen: "nicht gerade polizeitypisch", könnte man sagen. Die für ein öffentliches Verwaltungsgebäude besonders moderne Form setzt sich auch im Inneren fort!

Betritt man das Gebäude über den Haupteingang, gelangt man über den Windfang in ein großzügiges Foyer, das offen gestaltet bis in die vierte Etage reicht. Es dominieren bunte Farben in gelb und orange. Das offene Foyer wird auch als Wartebereich für Besucher der Dienststellen im Haus genutzt.

Aufgrund der Bauweise und einer frei zugänglichen Treppe in die erste Etage bietet sich dieser Bereich für Bürgerkontakte an. Es wurden entsprechende Galerieleisten an den Wänden angebracht, um wechselnde Bildausstellungen gewährleisten zu können.

Es hat es sich bewährt, dass beginnend mit dem Monat Januar für zwei Monate ausgestellt wird. Unter der Woche, zwischen 08:00 und 16:00 Uhr, können Kunstinteressierte die jeweilige Ausstellung besichtigen.

Zu jeder Ausstellung gehört natürlich auch eine Vernissage, zu deutsch "Eröffnung".

Diese wird mit dem Aussteller abgestimmt und erfolgt in der Regel an einem Sonntagvormittag oder Freitagabend. Bei einem Glas Sekt, Mineralwasser oder einer Tasse Kaffee können Besucher dann der Begrüßung durch einen Vertreter der Kreispolizeibehörde, einem Laudator oder dem Künstler selbst zuhören. Anschließend bietet sich die Gelegenheit, mit dem anwesenden Künstler über seine Werke zu sprechen.

Blick in das Foyer des Polizeigebäudes in Mettmann Foyer
Interessante Perspektiven im Innenbereich Empfang